Naturschutz und Nachhaltigkeit in der Region Weißenburg

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die bayerische Region Weißenburg wird unter anderem von Wäldern und Grünflächen geprägt. Anlaufpunkt zur Erholung sind bei den Bürgern einige Parkanlagen in der Kreisstadt. Der Stichvillapark erstreckt sich entlang der Seeweihermauer und ist im Stil der "Englischen Gärten" angelegt. Der Stadtgarten, etwas kleiner als der Stichvillapark, dient den Weißenburgern als öffentlicher Park ebenfalls der Erholung. Um diese Flächen zu erhalten, ist das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Region Weißenburg besonders wichtig.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Eine noch größere Rolle spielt in diesem Zusammenhang der Weißenburger Stadtwald, der etwa 2800 Hektar groß ist. Der Mischwald, bestehend aus großen Fichten- und Buchenvorkommen, war einst ein Geschenk von Ludwig dem Bayern. Teilweise in einem Landschaftsschutzgebiet gelegen, zieht der Wald viele Touristen an. Zahlreiche Wanderwege und Möglichkeiten für Radtouren bieten sich den Urlaubern und natürlich den Einheimischen an. Im Winter ist die Region Weißenburg bei den Touristen beliebt. Neben Eislaufen und Eisstockschießen laden bei Schnee gespurte Langlaufloipen in die Natur ein. Damit die Region weiterhin für den Tourismus attraktiv bleibt, müssen die Gebiete entsprechend geschützt werden.

Vereine und Verbände

Für dieses Ziel setzen sich zahlreiche Vereine und Verbände in der Region Weißenburg ein. So macht sich die Ortsgruppe Weißenburg des Bund Naturschutz für den Umweltschutz stark. Bienenzucht- oder Imkervereine stellen mit ihren Tierbeständen die Befruchtung der Pflanzen sicher. Die Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen des Landesbundes für Vogelschutz oder der Verein für Vogelschutz und Vogelpflege Oberhochstatt und Umgebung sorgen für das Wohl der gefiederten Tiere. Die Jägervereinigung Weißenburg oder verschiedene Jagdgenossenschaften kümmern sich um die Hege der Fauna. Die Zusammenschlüsse möchten die Lebensräume der freilebenden Tiere stetig verbessern. Zusätzlich zu diesen Vereinen und Verbänden gibt es die Sektion Weißenburg des Deutschen Alpenvereins und den Obst- und Gartenbauverein, die ebenfalls der Natur und ihrem Erhalt verbunden sind.

Aufgaben des Landratsamts

Die Umwelt ist beim Landratsamt Weißenburg ein großes Thema. Dieses kümmert sich um die Bereiche Immissionsschutz, Naturschutz, technische Wasserwirtschaft, Schornsteinfegerwesen sowie Wasserrecht, Bodenschutz und Wassersport. Diese schließen die Aufgaben ein, Mensch und Tier vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen, natürliche Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen zu erhalten oder die Lebensgrundlage Wasser zu bewahren. Des Weiteren stellt das Landratsamt Informationen über ehrenamtliche Biberberater zur Verfügung. Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen existieren das Biberrevier im Schambachtal oder im Rohrachtal, die unter anderem für die Entstehung neuer Bäche verantwortlich sind, die wiederum Flora und Fauna in der Region beeinflussen. Außerdem sammelt das Landratsamt Wetterinfomationen, mit deren Hilfe es Hochwassergefahren, die Mensch und Umwelt betreffen, bestimmen kann.

Bürger können helfen

Bürger in der Region Weißenburg können sich ganz leicht und mit teils einfachen Handlungen am Umweltschutz beteiligen. Beispielsweise können die Einheimischen nachhaltige Produkte kaufen, die sie etwa bei den örtlichen Imkervereinen erwerben können. Die große Vereinslandschaft lädt mit vielen Veranstaltungen und Festen zur Beteiligung am Umweltschutz ein – In den Verbänden können sich Bürger schnell austauschen und ihre Wünsche oder Vorstellungen einbringen.

Weblinks