Klaus Drotziger

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klaus Drotziger

Klaus Drotziger (* 1959 in Treuchtlingen) ist Leiter des Beruflichen Schulzentrums in Gunzenhausen. Er wohnt mit seiner Familie im Weißenburger Stadtteil Hattenhof.

Leben

Drotziger besuchte das Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg und erwarb dort 1980 das Abitur.

Von 1980 bis 1986 studierte er in München "Höheres Lehramt für Berufliche Schulen" in den Fächern Maschinenbau, Physik und Sozialkunde. Das erste Jahr seines Referendariats verbrachte er in Weiden in der Oberpfalz, das zweite Referendariatsjahr an der Berufsschule Bad Tölz/Wolfratshausen.

1993 kehrte er nach Weißenburg zurück und unterrichtete an der dortigen Berufsschule unter dem damaligen Schulleiter Otto Stiepak.

1995 wurde er an die Regierung von Mittelfranken berufen, wo er bis 2004 als Schulaufsichtsbeamter und Leitender Regierungsschuldirektor tätig war.

Von 2004 bis 2015 leitete er als Oberstudiendirektor das Staatliche Berufliche Schulzentrum Gunzenhausen mit seinen drei Schulen (Berufsschule, Wirtschaftsschule und Meisterschule für Schreiner).

Im August 2015 übernahm Drotziger die Leitung der Beruflichen Oberschulen (FOS / BOS) in Weißenburg.[1]

Politischer Werdegang

Klaus Drotziger ist seit 2011 Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Weißenburg sowie seit 2014 Fraktionsvorsitzender im Stadrat.[2] Er ist Mitglied im Hauptausschuss sowie dem Ausschuss für Schule, Kultur, Freizeit und Stiftungswesen. Darüber hinaus ist Drotziger Mitglied im Verbandsrat im Zweckverband der Sparkasse Mittelfranken-Süd.[3]

Tätigkeit als Autor

Drotziger hat neben seinen Tätigkeiten als Pädagoge, Schulaufsichtsbeamter und Schulleiter mehr als zehn Fachbücher bei Klett-Verlag, Kieser-Verlag und Bildungsverlag-Eins verfasst.

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.nordbayern.de/region/wei%C3%9Fenburg/weissenburg-klaus-drotziger-wird-leiter-der-fos-bos-1.4316086
  2. Drotziger wird Fraktionsvorsitzender
  3. Klaus Drotziger