Heilig-Kreuz-Kirche (Weißenburg): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wugwiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
(struktur gegeben, stilistisch für wiki angepasst)
Zeile 1: Zeile 1:
Die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche wurde von 1962 bis 1964 nach den Plänen des Münchener Architekten Alexander von Branca erbaut. Als Baumaterial wurde u.a. heimischer Bruchstein verwendet. Charakteristisch ist ihr Grundriss in Kreuzform. Sie ist einer römischen Prozessionskirche nachempfunden. Das große Christuskreuz mit den vier Evangelisten, welches sich auf der gegenüberliegenden Seite des Hauptportals befindet, ist vom Weißenburger Heinz Ottinger geschaffen worden.  [[Bild:P3294237.JPG|miniatur|Heilig-Kreuz-Kirche]]
+
Die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche ist eine katholische Kirche in Weißenburg. Die Heilig-Kreuz-Kirche ist eine Filialkirche und gehört zur [[Pfarrei Sankt Willibald]] unter Leitung des [[Weißenburger Dekan]]s [[Konrad Bayerle]].
 +
== Geschichte ==
 +
Die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche wurde von 1962 bis 1964 nach den Plänen des Münchener Architekten Alexander von Branca erbaut. Ihr Bau wurde notwendig nachdem nach den Verwerfungen der dunklen Jahre des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs bis zu 6000 Menschen, größtenteils römisch-katholischen Bekenntnisses, in Weißenburg eine neue Heimat gefunden hatten. Der Bau und die Finanzierung der Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche sollte 2010 mit dem Einbau der Sandtner-Orgel (29 Registern, darunter 4 Transmissionen aus dem Hauptwerk in das Pedal, auf zwei Manualen und Pedal) einen Schlussstein finden.
  
Zum Gebäudekomplex gehört ein katholischer Kindergarten in der Trägerschaft der Caritas, Jugendheim sowie die katholische Pfarrbücherei und die Kaplanswohnung, ferner ein kleines Wohnhaus, das als Katechetenhaus diente. Die Heilig-Kreuz-Kirche ist eine Filialkirche und gehört zur Pfarrei Sankt Willibald. Ihr Bau wurde notwendig nachdem nach den Verwerfungen der dunklen Jahre des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs bis zu 6000 Menschen, größtenteils römisch-katholischen Bekenntnisses, in Weißenburg eine neue Heimat gefunden hatten. Der Bau und die Finanzierung der Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche sollte 2010 mit dem Einbau der Sandtner-Orgel (29 Registern, darunter 4 Transmissionen aus dem Hauptwerk in das Pedal, auf zwei Manualen und Pedal) einen Schlussstein finden.  
+
===Sanierung===
 +
Im Jahr 2013 steht die katholische Pfarrgemeinde Sankt Willibald vor der Herausforderung einer umfassenden Generalsanierung von Heilig-Kreuz: Die Dachkonstruktion und Außenfassade müssen dringend ausgebessert und instandgesetzt werden. Die geschätzten Kosten für die Sanierung von Heilig-Kreuz die Millionen-Euro-Grenze (Stand  März 2013 ). Da die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche als Baudenkmal anerkannt ist muss nach denkmalschutzrechtlichen Vorschriften saniert werden. Nach der Beurteilung durch Fachleute scheint offensichtlich zu sein, dass Heilig-Kreuz in der 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mangelfrei und nach den damals modernsten Erkenntnissen der Bautechnik gebaut worden ist.
  
Knapp 50 Jahre später, im Jahr 2013, steht die katholische Pfarrgemeinde Sankt Willibald und deren Dekan Konrad Bayerle jedoch vor der Herausforderung einer umfassenden Generalsanierung von Heilig-Kreuz. Dachkonstruktion und Außenfassade müssen dringend ausgebessert und instandgesetzt werden. Andernfalls scheint die Aufbauleistung einer ganzen Generation von Weißenburger Bürgerinnen und Bürgern unwiederbringlich verloren. Die vorläufig geschätzten Kosten für die Sanierung von Heilig-Kreuz überschreiten bereits im März 2013 die Millionen-Euro-Grenze. Klar ist bereits zu diesem Zeitpunkt, dass die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche als Baudenkmal anerkannt ist und so auch nach denkmalschutzrechtlichen Vorschriften saniert werden muss. Nach der Beurteilung durch Fachleute scheint offensichtlich zu sein, dass Heilig-Kreuz in der 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mangelfrei und nach den damals modernsten Erkenntnissen der Bautechnik gebaut worden ist.
+
== Architektur ==
 +
Als Baumaterial wurde u.a. heimischer Bruchstein verwendet. Charakteristisch ist ihr Grundriss in Kreuzform. Sie ist einer römischen Prozessionskirche nachempfunden. Das große Christuskreuz mit den vier Evangelisten, welches sich auf der gegenüberliegenden Seite des Hauptportals befindet, ist vom Weißenburger Heinz Ottinger geschaffen worden.  [[Bild:P3294237.JPG|miniatur|Heilig-Kreuz-Kirche]]
 +
 
 +
== Gebäudekomplex ==
 +
Zum Gebäudekomplex gehört ein katholischer Kindergarten in der Trägerschaft der Caritas, Jugendheim sowie die katholische Pfarrbücherei und die Kaplanswohnung, ferner ein kleines Wohnhaus, das als Katechetenhaus diente.
 +
 
 +
==Weblinks==
 +
[https://www.facebook.com/pages/Heilig-Kreuz-Kirche-Weissenburg/312005248928526 Homepage auf Facebook]

Version vom 1. April 2013, 22:57 Uhr

Die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche ist eine katholische Kirche in Weißenburg. Die Heilig-Kreuz-Kirche ist eine Filialkirche und gehört zur Pfarrei Sankt Willibald unter Leitung des Weißenburger Dekans Konrad Bayerle.

Geschichte

Die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche wurde von 1962 bis 1964 nach den Plänen des Münchener Architekten Alexander von Branca erbaut. Ihr Bau wurde notwendig nachdem nach den Verwerfungen der dunklen Jahre des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs bis zu 6000 Menschen, größtenteils römisch-katholischen Bekenntnisses, in Weißenburg eine neue Heimat gefunden hatten. Der Bau und die Finanzierung der Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche sollte 2010 mit dem Einbau der Sandtner-Orgel (29 Registern, darunter 4 Transmissionen aus dem Hauptwerk in das Pedal, auf zwei Manualen und Pedal) einen Schlussstein finden.

Sanierung

Im Jahr 2013 steht die katholische Pfarrgemeinde Sankt Willibald vor der Herausforderung einer umfassenden Generalsanierung von Heilig-Kreuz: Die Dachkonstruktion und Außenfassade müssen dringend ausgebessert und instandgesetzt werden. Die geschätzten Kosten für die Sanierung von Heilig-Kreuz die Millionen-Euro-Grenze (Stand März 2013 ). Da die Weißenburger Heilig-Kreuz-Kirche als Baudenkmal anerkannt ist muss nach denkmalschutzrechtlichen Vorschriften saniert werden. Nach der Beurteilung durch Fachleute scheint offensichtlich zu sein, dass Heilig-Kreuz in der 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mangelfrei und nach den damals modernsten Erkenntnissen der Bautechnik gebaut worden ist.

Architektur

Als Baumaterial wurde u.a. heimischer Bruchstein verwendet. Charakteristisch ist ihr Grundriss in Kreuzform. Sie ist einer römischen Prozessionskirche nachempfunden. Das große Christuskreuz mit den vier Evangelisten, welches sich auf der gegenüberliegenden Seite des Hauptportals befindet, ist vom Weißenburger Heinz Ottinger geschaffen worden.

Heilig-Kreuz-Kirche

Gebäudekomplex

Zum Gebäudekomplex gehört ein katholischer Kindergarten in der Trägerschaft der Caritas, Jugendheim sowie die katholische Pfarrbücherei und die Kaplanswohnung, ferner ein kleines Wohnhaus, das als Katechetenhaus diente.

Weblinks

Homepage auf Facebook