Apothekenmuseum Weißenburg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wugwiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
(→‎Weblinks: Kat. ausgeblendet)
(Fußnote korrekt eingebaut)
Zeile 1: Zeile 1:
  
  
Seit 1979 befindet sich in den Räumen des früheren Arzneikellers der Einhorn-Apotheke in der [[Rosenstraße]] 3 ein Apothekenmuseum, dessen Träger die [[Stiftung Kohl'sche Einhorn-Apotheke]] ist.
+
Seit 1979 befindet sich in den Räumen des früheren Arzneikellers der Einhorn-Apotheke in der [[Rosenstraße]] 3 ein Apothekenmuseum, dessen Träger die [[Stiftung Kohl'sche Einhorn-Apotheke]] ist. <ref>Der ursprüngliche Text wurde von Katrin Binkert (Apothekerin der Einhorn Apotheke) zur Verfügung gestellt.</ref>
  
 
== Museum ==
 
== Museum ==
Zeile 22: Zeile 22:
 
{{Fußnoten}}
 
{{Fußnoten}}
  
Dieser Text wurde von Frau Apothekerin Katrin Binkert zur Verfügung gestellt.
+
 
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 2. August 2012, 23:09 Uhr


Seit 1979 befindet sich in den Räumen des früheren Arzneikellers der Einhorn-Apotheke in der Rosenstraße 3 ein Apothekenmuseum, dessen Träger die Stiftung Kohl'sche Einhorn-Apotheke ist. [1]

Museum

Das Apothekenmuseum zeigt mit der Offizin und dem Labor die Einrichtung aus der Zeit nach 1882. Eine steile Treppe führt hinab in die Kellergewölbe des Hauses, in denen die verschiedensten Zeugen vergangener Apothekerkunst auf den Besucher warten: Salbenrührschalen, Schmelztiegel, Pulverreibschalen, Mörser und Salbentöpfe gehören ebenso dazu wie feine Präzisions- und Rezepturwaagen. Neben Zäpfchengießformen, Tinkturenpressen und Koliervierecken sind Pillenmörser und Pillenbrett zu sehen, mit denen man die Arzneiform herstellte, die dem Apotheker seinen Spitznamen einbrachte: Pillendreher.

Die Ausstellung der alten Apotheke wird ergänzt durch die historische Kräuterkammer aus dem 19. Jahrhundert, in der ein Trockenschrank für Kräuter, die Häckselmaschine, dass Drogenhackbrett und andere Gerätschaften zum Bearbeiten von getrockneten Pflanzen erklärt werden.


Öffnungszeiten und Besichtigung

Das Apothekenmuseum Weißenburg ist geöffnet am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag um 11.00 Uhr und 14.30 Uhr sowie am Mittwoch und Samstag um 11.00 Uhr. Eine Besichtigung ist nur mit Führung möglich, für Gruppen nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 09141/2307.

Fußnoten

  1. Der ursprüngliche Text wurde von Katrin Binkert (Apothekerin der Einhorn Apotheke) zur Verfügung gestellt.


Weblinks

Homepage des Weißenburger Apothekenmuseums
Virtuelle Tour durch das Apothekenmuseum


Kategorie:Museum