Alte Post

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die "Alte Post": heute Sitz der Stadtbibliothek

Die Alte Post steht an der Straßenecke Bahnhofstraße/Friedrich-Ebert-Straße. Das Gebäude beherbergt seit 1964 die Stadtbibliothek.

Geschichte

In Zusammenhang mit dem alten Amtsgericht wurde das Gebäude 1903/1904 erbaut. Das "königliche Postamt" bekam dort neue Räumlichkeiten.

Wo heute das Schaufenster der Stadtbibliothek eingerichtet ist, gab es eine Durchfahrt für Postkutschen. Diese wurden im Innenhof be- und entladen. Die Ladeklappen sind als Durchlässe in der ehemaligen Außenmauer noch erkennbar. Die Ausfahrt der Kutschen erfolgte im Durchlass zwischen Post und Amtsgericht, da der Platz zu klein zum Wenden war. 1964 wurde mit geringfügigen Umbauten die Stadtbibliothek untergebracht, nachdem die Post in das neu errichtete Gebäude in der Westlichen Ringstraße umzog.

Das 2. Obergeschoss wurde zu dieser Zeit vermietet unter anderem an die Barmer Ersatzkasse, später gab es dort eine Rechtsanwaltskanzlei, danach eine Privatwohnung. Das 1. Obergeschoss enthielt Büroräume der Bücherei und des Landratsamtes.

Der Umbau

Mit Übernahme der Bibliothek in Trägerschaft der Stadt im Jahre 1999 wurde die Alte Post von der Stadt gekauft. In den Jahren 2001 bis 2003 erfolgte eine grundlegende Sanierung und Erweiterung zugunsten der Stadtbibliothek: Der Außenhof wurde überdacht und verbindet nun die beiden Stockwerke der Bibliothek. Die Nutzfläche wurde mit dieser baulichen Maßnahme von 300 qm auf 1.000 qm erweitert.

Das 2. Obergeschoss ist an das Landratsamt vermietet. Dort befinden sich Abteilungen des Umwelt- und Naturschutzrechtes (Sachgebiet 41).

Weblinks